Angewandte Kunst am Bodensee

26. - 29.09.2019
im Zollhaus Ludwigshafen
Do 19-22\Fr 14–21|Sa 11–20|So 11–18
26. - 29.09.2019
im Zollhaus Ludwigshafen
Do. 19 - 22h | Fr. 14 – 21h | Sa. 11 – 20h | So. 11 – 18h
Anke Hennig

Über
Anke Hennig

Der Ursprung allen Lebens ist eine wachsende Zelle. Der Ursprung meines Schmucks ist ein dünner Faden. Wachstum und Wiederholung sind die bestimmenden Themen meiner Arbeit. Inspiration finde ich in Strukturen und Formen aus der Natur. Die Formgebung der DNA Doppelhelix ist ein zentrales Gestaltungsprinzip in meinen Schmuckstücken. Für die Herstellung der Stücke habe ich eine fast vergessene textile Flechttechnik aus dem 19.Jh (‘Häkelgalon‘) wiederentdeckt und weiterentwickelt. Schlichte, flache Bänder aus farbigen Nylon, Baumwolle, Seide und anderen Fäden winden sich um und über sich selbst zu einer beinahe unendlichen, dreidimensionalen Spirale. Durch eine variantenreiche Form- und Materialsprache entstehen phantasievolle Schmuckstücke mit einer Leichtigkeit und Transparenz, die ihren Ursprung kaum mehr erahnen lassen.

Atelier
Kontakt

Anke Hennig
Förstereistr. 44
01099 Dresden
Deutschland

Timeline
Vita

Studium Textildesign und Schmuckkunst an der Universität für Kunst und Design Burg Giebichenstein Halle

1996-2006

Arbeitsstipendium der Kunststiftung Sachsen Anhalt

2008

Finalistin beim BKV Wettbewerb für Junges Kunsthandwerk

2008

Origin Craft Fair in London und Grassimesse in Leipzig

2009

Contemporary German Jewelry, Testa Galerie in Sofia und colour is more, III-Galerie in Brüssel

2012

LOOT, Museum of Arts and Design in New York

2015

Sieraad Art Fair in Amsterdam

2016

4thTriple Parade, How Art Museum in Shanghai und Fuorisalone Milan Design Week in Mailand

2018

Salon Révélation in Paris und drawn to the net Galerie Kunst und Handwerk in München

2019

Atelier
Kontakt

Anke Hennig
Förstereistr. 44
01099 Dresden
Deutschland

Diese Seite
Teilen


Alle Aussteller
der form 2019